Kulturvermittlung – Musik – „Mündliche Tradierung“

„Lied – Musik – Tanz online“

„Vom Vater zum Sohn…“ – Mündliche Weitergabe/Tradierung – Ein Beispiel

Mündliche Tradierung oder Weitergabe ist im Bereich regionaler Musik, regionalem Lied und Tanz häufig anzutreffen. Ein besonderes Beispiel für mündliche Weitergabe von Spielweise und Melodien sind die Langenbacher Musikanten.

Langenbach liegt im Frankenwald im Landkreis Hof, an der Grenze zu Thüringen.

Die Musikkapelle wurde 1886 gegründet. „Als Kirchweihmusik waren die Langenbacher bis weit ins Thüringische begehrt, hatten sich als Bayernkapelle auf Bühnen in Dresden und Berlin bewährt. Modischen Strömungen gegenüber erwiesen sie sich als aufgeschlossen.“ (Aus: „DIE ALTE LANGENBACHER MUSIK“ Booklet, Forschungsstelle für fränkische Volksmusik der Bezirke Mittel-, Ober- und Unterfranken in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk-Studio Franken. Produktion Schlachthaus Musik Kirchheim. 2003, S.2).

Die Spielweise und Melodien wurden in Langenbach nie notiert. Gespielt haben und so spielt auch die aktuelle Besetzung die originellen Stücke ihrer Väter „aus dem Hut“, also ohne Noten, weitergegeben von Generation zu Generation.

Langenbacher Volksmusikanten bei „Grodoar gsunga, gspielt und danzd“ 2017 in Arzberg/Bergnersreuth

„In ihnen lebt die Musikalität und das Repertoire der „Alten Musik“ fort“ (aus: ebd., 2003, S.6).

Veröffentlicht von

Carolin Pruy-Popp

Leiterin der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken, Bad Berneck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.