Kulturvermittlung – Musik „Konzertina – lernen und spielen“

„Lied – Musik – Tanz online“

„Schee senn sa – und klinga dun sa…“, so schwärmen Konzertinaspieler und Liebhaber des Instruments – und wahrlich kunstvoll verziert treten die Instrumente auf, mit Einlegearbeiten, Schnitzereien, Lyra-Ecken usw.. Um das Instrument zum Klingen zu bringen und vom Suchen der Töne, zum Spielen zu gelangen, ist ein „Übe-Weg“ zu bewältigen.

Das „zum Klingen bringen“ der Konzertina, hier in Carlsfelder Tonlage, steht in dieser DIY-Folge der Kulturvermittlung im Mittelpunkt.

Die aufkommende Akkordeonbewegung verdrängte das Interesse an Konzertina und Bandoneon, die Nachfrage nach Unterricht wurde geringer, trotz zahlreich vorhandener Instrumente in Oberfranken. Durch das Engagement Ehrenamtlicher und kultureller Bildungsinstitutionen, wie Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik Bezirk Oberfranken e.V., Volkshochschule Pegnitz, Bezirk Oberfranken und Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V., werden Lehrgänge zum Unterricht auf der Konzertina angeboten.

Fritz Pastyrik
Hans Eckert

Fritz Pastyrik leitete in Weidenberg die ersten Kurse. Er vermittelte das Konzertinaspiel ausschließlich nach Noten und entwickelte dazu eine Konzertina-Schule. In Pegnitz unterrichtete Hans Eckert generationenübergreifend Schüler an der Volkshochschule.

Theo Knopf

Theo Knopf als ehemaliger Pastyrik-Schüler und Kenner der besonderen Spieltechnik des Instruments ist gefragt,  wenn heute die Konzertina und deren Vermittlung im Fokus stehen. Er ist ehrenamtlicher Mitarbeiter der ersten Stunde beim Bayerischen Landesverein für Heimatpflege e.V.. Seit 1999 bildet er generationenübergreifend in individuell abgestimmten Unterrichtseinheiten, gefasst in zwei Blöcken im Jahr, Interessierte am Instrument aus. Die Vermittlung basiert gleichermaßen auf Noten und Auswendigspiel (Methode: Vorspiel – Nachspiel).

Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V./Ingeborg Degelmann: Konzertinaschulen Band I und II

Die Unterrichtswerke von Ingeborg Degelmann, ehemalige Leiterin der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken-Regionalstelle Oberfranken, sind Basis und Inhalt der Bildungseinheiten. Musikalisches Material bilden vor allem traditionell überlieferte Musikstücke und die liebsten Stücke seiner Schüler, die der engagierte Instrumentallehrer Theo Knopf dafür eigens schreibt bzw. einspielt.

Helmut Spörl

Helmut Spörl, ehemaliger Schüler Theo Knopfs und ebenfalls Mitarbeiter des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege e.V., übernahm vor einigen Jahren die Kurseinheiten im Landkreis Hof. Auch er ist Kenner der Konzertina-Instrumentengruppe mit den verschiedenen Tonlagen.

Das Video soll Interesse an einer „exotischen“ Instrumentengruppe wecken.

Ich wünsche viel Freude beim Entdecken der Konzertina!

Veröffentlicht von

Carolin Pruy-Popp

Leiterin der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken, Bad Berneck

2 Gedanken zu „Kulturvermittlung – Musik „Konzertina – lernen und spielen““

  1. Ich interessiere mich für einen Konzertina Kurs. Ich habe ein sehr altes Instrument in Carlsfeld reparieren lassen und würde es gerne spielen. Habe Erfahrungen im Akkordeonspielen und bin aus Rudolstadt/Thüringen. Liebe Grüße Constanze Thiede

    1. Liebe Frau Thiede,

      vielen Dank für Ihr Interesse zu den Themen Konzertina und Kurse. Aktuell findet ein Kurs „Konzertina – lernen und spielen“ in der Beratungsstelle für Volksmusik in Franken (Bad Berneck) statt. Für weitere Informationen schicken Sie mir bitte Ihre Kontaktdaten an: carolin.pruy@heimat-bayern.de

      Herzliche Grüße
      Carolin Pruy-Popp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.