8 ✯ Maria ging übers Gebirge


Maria ging übers Gebirge
gesungen vom Hürbener Schloss4tett
(Katharina Mair, Dagmar Held,
Benjamin Schmid, Christoph Lambertz)


Diese wunderschöne und ungewöhnliche Darstellung der Begegnung von Maria mit Elisabeth ist ein Ausschnitt aus dem Bild „Maria Heimsuchung“, entstanden um 1460.
© Stift Kremsmünster Kunstsammlungen
Foto: Peter Böttcher, Institut für Realienkunde – Universität Salzburg
.
Wir bedanken uns ganz herzlich für die Genehmigung, das Bild verwenden zu dürfen.

Die Begegnung der beiden Frauen, von der der Evangelist Lukas erzählt, hat Künstler und Musiker auf verschiedene Art und Weise inspiriert. In dem von uns gesungenen Lied, das aus dem Burgenland überliefert ist, steht die Not Mariens im Vordergrund. Sie klagt ihrer Verwandten Elisabeth ihre Schmach, mit der sie als unverheiratete schwangere Frau konfrontiert ist. Also ganz anders als im Bibeltext, in dem die Freude über die Schwangerschaft im berühmten Loblied Mariens, dem Magnificat ausgedrückt wird. Das ist eindeutig die Sicht der Frau, die weiß, dass in dieser schwierigen Situation nicht mit der Güte und Empathie der Mitmenschen zu rechnen ist.

Vorgesungen von Johanna Schörg aus Forchtenau/Burgenland, aufgezeichnet von Karl Liebleitner, 1902. In „Geistliche Lieder der Deutschen aus Südosteuropa (1. Band, Nr. 72) gesammelt von Konrad Scheierling, Kludenbach 1987.


Hier können Sie das Liedblatt herunterladen: Maria ging übers Gebirge

(Dagmar Held und Benjamin Schmid)

6 Gedanken zu „8 ✯ Maria ging übers Gebirge“

  1. Erst heute hab ich wirklich Zeit gefunden, mal in euren Adventskalender reinzuhören –
    Dafür hab ich gleich alle 10 Türchen nacheinander aufgemacht 🙂
    Was für eine schöne Zusammenstellung!!
    Da wirds dann wirklich mal Advent…
    Liebe Dagmar, danke für dieses berührende Lied, das wir vor zig Jahren schon zusammen gesungen haben und das sich heute -welch ein Glück! – unvermittelt wieder in Erinnerung gebracht hat!
    Herzliche Grüße – auch an deine MitsängerInnen!
    Hedwig

  2. Vielen Dank für die schönen Beiträge und dass wir überhaupt den Adventskalender jeden Tag öffnen dürfen.
    Ich freu mich immer drauf.
    Das sind wirklich wunderschöne Minuten in der Adventszeit.

  3. Wir singen dieses wunderschöne Lied auch in einem Satz von Herbert Preisenhammer, erstmals 2019 und jetzt am Wochenende wieder beim Stuttgarter Advents-Singen. Wir haben das Lied zunächst etwas unterschätzt, es ist unglaublich berührend und hat eine große Kraft

  4. Dieses wunderschöne Bild habe ich noch nie gesehen. Die Darstellung von den beiden Frauen ist so aussagekräftig. Danke, dass ihr es uns zeigt!
    Lissi

  5. Dieses wunderbare Lied habe ich vergangenen Mittwoch geprobt, bei der Rorate wird es aufgeführt! Die Begeisterung war groß!
    Die Idee mit dem Adventskalender ist herrlich und lässt den Tag gut beginnen! Danke! Ich wünsche allen eine besinnliche Zeit!

  6. Ich freue mich jeden Morgen darauf, das neue Türchen zu öffnen.
    Allen Mitwirkenden und Organisatoren von diesem wunderbaren Kalender herzlichen Dank. Einige meiner Freunde und Bekannten erwarten ihn auch schon jedes Jahr sehnsüchtig .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert