18 ✯ Weihnachtsbäckerei „Hausfreunde“


Auszüge aus der Ländlerfolge „Heckenrosen“ von Herzog Maximilian in Bayern (1808-1888), gespielt auf der Zither von Berta Reißner

Gastbeitrag von
Berta Reißner

Unsere liebe ehemalige Kollegin Berta Reißner ist nicht nur bekannt für ihre ausgezeichnetes Zitherspiel, sondern auch für Ihre legendären Weihnachtsplätzchen. Sehr gerne erinnern wir uns an viele Dienstbesprechungen im Dezember, die alljährlich begleitet wurden von einer großen Auswahl an wohlschmeckenden Plätzchen aus ihrer Backstube. Auch in ihrem Ruhestand ist sie uns immer noch sehr verbunden und stellt hier einen Rezeptbeitrag zur Verfügung.
Herzlichen Dank dafür.
Wir wünschen allen viel Freude beim Nachbacken und Probieren.

Hausfreunde

175 g Mehl
75 g Stärkepuder
65 g Zucker
2 Esslöffel Vanillezucker
1 Ei
165 g Butter gekühlt

Aprikosenkonfitüre zum Bestreichen
1-2 Marzipandecken (fertig gerollt)
125 g Kuvertüre
125 g Walnusshälften

Mürbteig herstellen, in Folie 1 Std. kühl stellen.
Ca. 3 mm dick ausrollen, runde Plätzchen (evtl. auch in Blütenform, Durchmesser 4 cm) ausstechen, bei 220 °C (vorgeheizt) 5 – 8 Min. backen.

Aus der Marzipandecke gleich große Plätzchen ausstechen. Dabei die Ausstechform immer wieder unter fließendem Wasser säubern, damit keine Marzipanreste daran kleben bleiben.
Unterteile mit Aprikosenkonfitüre bestreichen, Marzipanplättchen darauf setzen.

Kuvertüre im Wasserbad vorsichtig schmelzen, abkühlen lassen, nochmals erwärmen (bringt schöneren Glanz!). Die zusammengesetzten Plätzchen nur mit der Marzipanoberfläche eintauchen, Walnusshälfte darauf setzen.

Tipps:
1. Dieses Rezept ergibt gut 100 Stück; es ist also zu überlegen, ob die Zutatenmengen nicht gedrittelt oder halbiert werden sollten.
2. Kuvertüre glänzt immer schöner, je öfter sie abkühlt und wieder erwärmt wird. Sie sollte Körpertemperatur nie übersteigen.

Hier können Sie das Rezept herunterladen: Hausfreunde.pdf

(Berta Reißner)

4 Gedanken zu „18 ✯ Weihnachtsbäckerei „Hausfreunde““

  1. Liebe Berta,
    bevor ich das nächste Türchen öffne, möchte ich dir sagen, dass ich die Platzerl mit derer „Whisky – Nougat“ Füllung backn ho. Und siehe da: Sie schmecken traumhaft guat!!!
    Mit dem Rest der Füllung hab ich noch einige Datteln gefüllt und mit Schokolade überzogen. Um es mal im neubayrischen Dialekt zu sagen: „The best ever!“
    Herzlichen Dank für Gaumen- und Ohrgenuss.
    Ich wünsche allen, nah und fern, einen friedlichen 4. Advent.
    Viele Grüße aus München vo da Rosalinde

  2. Das mit dem musikalischen Adventskalender finde ich eine super Sache. Ich lausche gerne diesen schönen Melodien in diese sonst so Corona geprägten Zeit. Gesundes und gesegnetes Weihnachten wünscht Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.