11 ✯ Eitz kummt a wunderbare Zeit

Bild von Meghann Feldwieser auf Pixabay


Eitz kummt a wunderbare Zeit
Es musizieren die Familie Greck (Gesang) und Rita Butz (Zither)

Das Lied „Eitz kummt a wunderbare Zeit“ stammt, wenn man verschiedenen Quellen glauben darf, aus dem Katschtal in Österreich. Eigentlich trägt es den Titel „Hiatz kimmt a wunderbare Zeit“. Rita Butz aus Ursulapoppenricht im Landkreis Amberg-Sulzbach hat es sich in den 80er Jahren aus dem Radio abgehört und aufgeschrieben. Sie singt es seither mit ihrem musikalischen Nachwuchs eingefärbt in den Oberpfälzer Dialekt. Wie es mit den Dialekten und der Sprachverständlichkeit oft so geht, haben sich beim Abhören ein paar Wörter verändert, wie z.B. die letzte Zeile in der ersten Strophe. Diese heißt in der veröffentlichten Variante „so leis sand alle Klagn“ und wurde in unserer Version zu „wohl leis san alle Glockn“.
Gott sei Dank ist das Volkslied so biegsam, dass mehrere Varianten nebeneinander existieren dürfen. So bleibt die große persönliche Freiheit aber auch die Bitte, sich seine Lieder zurechtzusingen und somit zu eigen zu machen.

Das Lied Hiatz kimmt a wunderbare Zeit ist veröffentlicht in: Oberösterreichisches Volksliedwerk (Hg.): Da Winta kimmt. Weitere Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit. in der Reihe „Volkslied und Volksmusik in Oberösterreich“ Heft 53, Linz 2001.

Die Publikation ist in unserem Kaufladen erhältlich.



Hier können Sie das Notenblatt herunterladen: Eitz kummt a wunderbare Zeit – Notenblatt

(Simone Lautenschlager)

Ein Gedanke zu „11 ✯ Eitz kummt a wunderbare Zeit“

  1. Ja, der Text mit den leisen Glocken war mir sofort aufgefallen,
    das kann inhaltlich nicht stimmen dachte ich mir. Dann fand ich ja die Erklärung/Hörfehler in der Herkunftsgeschichte des Liedes.
    Danke
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert